Montag, 7. Dezember 2015

Das 7. Türchen...

Was für ein Wochenende! Ich kann euch sagen... Ich bin sowas von müde aber auch sehr glücklich und beseelt.
Nur einen Tag zum ausschlafen hätte ich mir noch gewünscht...

Wir waren ja gestern auf dem Weihnachtsmarkt... einen den wir noch nicht kannten und es war so zauberhaft dort.

Ich bzw. wir wollten nicht auf einen der zahlreichen Weihnachtsmärkte in der Stadt, wo es nur um bunte Fahrgeschäfte und Geld geht. Nein, wir wollten einen auf dem man die Stimmung einfängt... einen der nicht überall blinkt wie auf einem Rummel und mit Weihnachten so gar nichts gemeinsam hat.
Ich hatte schon oft von einem Weihnachtsmarkt auf dem Schloss und Gut Liebenberg gehört. Da wir eh etwas weiter raus wollten, war der gestern einfach perfekt. Von Berlin fährt man ungefähr eine Stunde... was, wie ich finde, noch vertretbar ist. Vorbei fuhren wir an vielen Dörfern und Feldern... genau das Richtige um Abstand von der Stadt zu gewinnen. Dort angekommen war es gar nicht so leicht einen Parkplatz zu bekommen. Es war super voll und eigentlich merkte ich wie meine Lust sank. Nun gut... jetzt waren wir aber da! Also hieß es für mich, mein Geduldsproblem in Form dieser Übung zu stärken...

Man zahlt dort 1,50€ Eintritt und Kinder bis 12 Jahre sind Frei. Ist absolut in Ordnung... und dann eröffnete sich uns dieser tolle Weihnachtsmarkt. Ein Markt der noch so ist wie man es sich vorstellt. Ich dachte ja der wird bestimmt nicht so groß sein aber weit gefehlt. Er ist riesig und wir haben uns gar nicht alles anschauen können. Überall sind Buden aufgebaut und die Scheunen und Hallen ebenfalls mit Ständen bestückt. Was wirklich toll ist, da es dort beheizt war. 
Überall war es geschmückt mit Mistelzweigen, Tannenbäume wurden mit Äpfel dekoriert und es gab an jeder Ecke mehrere Feuerkörbe um sich zu wärmen oder in Ruhe seinen Glühwein zu trinken. Das Warenangebot war das was mich am Meisten überzeugte! Wer noch ein besonderes Geschenk sucht ist dort genau richtig... viele Handwerkskünstler stellen dort ihre Sachen aus (z.B. Schmuck aus Holz oder alten Münzen, Fotografien, Seifen, Korbwaren). Es gab auch alten Weihnachtschmuck bzw. Baumschmuck... genau das Richtige für mich! Für Kinder gab es ausgewähltes, pädagogisch sinnvolles Spielzeug... auch der Kurze wurde fündig und entdeckte eine Handpuppe in Rabenform. Ich und mein Mann wollten eigentlich hart bleiben (Meine Familie sagt immer ich sei streng. Aber das bin ich nicht... sondern konsequent!) da ja auch schon der Nikolaus da war. Er fragt mich dann, ob er noch Geld zu Hause hätte und er sich die Handpuppe selber kaufen könnte... dabei rollten dicke Elefantentränen. Und wie es dann so ist, wusste ich, er hat nicht so viel Geld. Das Kinder mal öfters sagen, was sie schön finden, kennen alle die einen Zwerg zu Hause haben aber was mir mein ´´hartes`` Herz brach waren diese dicken Tränen... das kannte ich von ihm gar nicht. Ich schaute mein Mann an und mein Mann mich... und uns beiden sah man an, wie unser Vorhaben langsam aber Sicher verschwand. Kurz gesagt: Ich lief mit dem Kurzen weiter, mein Mann kaufte heimlich diesen Raben (er wurde auf dem Namen Tannenbaum getauft) und versteckte ihn in seinem Rucksack. Wie wir aus der Halle waren, meinte ich zu dem Kurzen, dass er doch bitte mal schauen soll, ob noch alles da ist. Ich konnte mir mein grinsen nicht mehr verkneiffen... er schaute kurz rein und wollte gerade zu machen, als er bemerkte, dass der Rabe nun Sein ist. Eine tolle Überraschung und eine noch tollere Reaktion von meinem Sohn... er schaute uns so unglaubwürdig an und fragte Papa:´´Hast du so viel Geld gehabt?´´. Man merkte richtig wie gerührt er von dieser Geste war...
So viel zum Thema Strenge und konsequentz... und wisst ihr, man muss auch mal Ausnahmen machen und sich von der Situation und seinem Bauchgefühl leitet lassen...

Auch ich würde fündig aber das erzähle ich euch ein anderes Mal!

Ihr Lieben, bevor ich meinen wohlverdienten Feierabend antrette, möchte ich euch gernen den Blog von der lieben Sonja vorstellen. Es ist einer meiner liebsten Blogs! Ihr Blog hat eine Seele... er lädt zum Träumen und zum Nachdenken ein, dass sich auch in den Bildern wiederspiegelt. Danke liebe Sonja für deine wunderschönen Beiträge...

Das war es auch schon wieder für heute! Ich bin ziemlich müde und werde noch kurz diesen Moment genießen bis ich dann ins Bett falle.
Aus diesem Grund habe ich auch heute kein Foto für euch... morgen gibt es dafür mehr wie eins... versprochen.

Habt alle einen schönen Abend und eine erholsame Nacht...

Eure Gina

Kommentare:

  1. Liebe Gina
    Das ist schon eine rührende (Weihnachts)Geschichte. Ich hatte grad echt Gänsehaut ;-). Was für ein liebes Kind! Ja und so macht ein Marktbesuch Sinn und Spass. Natürlich bin ich auch gespannt was du mit nach Hause genommen hast.
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Da hattest Du aber ein schönes Erlebnis :) Und ich bin auch "streng", jajaja, ist mein Job ;)
    Ich suche allerdings noch nach einem Weihnachtsmarkt, der mir gefallen würde.
    Unser Hamburger Rathhausmarkt ist schön nostalgisch und viel Kunsthandwerk... aber so... spießig... duck und weg... Deine Méa

    AntwortenLöschen
  3. Da steht ja mein Name!-Vielen Dank liebe Gina für die "Promotion ", hihi - aber noch mehr Dank für deine W-Markt Geschichte,das ist ja rührend! Oh der arme Kleine - gut das ich da raus bin, ich könnte gar nicht mehr so streng sein...:o Aber er hat ja noch eine freudige Überraschung erleben dürfen... Wir leben hier im Hohenlohekreis ja eher ländlich und es gibt sehr schöne W-Märkte hier in Klosteranlagen oder Schlössern. Viele liebe Grüße zu dir - habe heut erst wieder hier gestöbert. ..

    AntwortenLöschen